FC Troschenreuth mit dem Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbandes ausgezeichnet

Veröffentlicht in Vereins-News.



Durch die Qualifikation zum Erhalt der Silbernen Raute beweise der FC
Troschenreuth, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in
seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen
unserer Zeit gerecht werde, so Rupprecht in seiner Verleihungsansprache.
Nicht zuletzt seien die geforderten vierzig Kriterien – gegliedert in die
vier Kategorien Ehrenamt, Jugend, Freizeit- und Breitensport sowie
Prävention – auch eine Aufzählung von Anforderungen an den modernen
Fußballverein unserer Zeit.

Von den über 6000 Vereinen in Bayern hätten erst knapp 800 die
erforderlichen Kriterien erfüllen können, wie Rupprecht weiter ausführte.
Ein moderner Verein müsse sich jedoch auf die sich ständig ändernden
Rahmenbedingungen einstellen können, sonst laufe er Gefahr, im immer
härteren Wettbewerb der Freizeitangebote den kürzeren zu ziehen. Der FC
Troschenreuth habe mit der erfolgreichen Bewerbung um die Silberne Raute
gezeigt, dass er die Zeichen der Zeit erkannt hat und für die Zukunft
gerüstet sei.

Mit im Gepäck hatte Rupprecht auch einen kleinen orangen Ball der Aktion
Vitamin Ehrenamt des Deutschen Fußballbundes. Diesen überreichte er an MdB
Hartmut Koschyk mit dem Wunsch, der Politiker möchte den Ball gut sichtbar
an seiner Wirkungsstätte platzieren, um an die herausragende Bedeutung des
Ehrenamts in unserer Gesellschaft zu erinnern und dieses Wissen in die
politischen Entscheidungen mit einfließen zu lassen.

Bild:
Verleihung der Silbernen Raute an den FC Troschenreuth. (v.l:)
Vereinsehrenamtsbeauftragter Harald Saß, Vorsitzender Roland Laier,
Kreisehrenamtsbeauftragter Heinz Rupprecht, Erster Bürgermeister der Stadt
Pegnitz, Manfred Thümmler, Kaplan Christian Kaiser, MdB Hartmut Koschyk