31.10.2013: FC Troschenreuth sieht sich für die Zukunft gerüstet

Veröffentlicht in Vereins-News.



In seinem Rückblick stellte der Erste Vorsitzende des FC Troschenreuth, Roland Laier, die getätigten Investitionen heraus. So wurde ein neuer Rasentraktor angeschafft. Eine weitere Fertiggarage, die Jugendleiter Bernhard Neukam zur Verfügung stellte, wurde aufgestellt. Alle drei Garagen werden derzeit überdacht. Die Schiedsrichterkabinen wurden optimiert, ein Wasserschaden in der Gästekabine behoben sowie die bewirtschafteten Räume im Sportheim renoviert. Nachdem ein herabstürzender Ast ein Tor völlig beschädigt hatte, wurde nicht nur dieses erneuert, sondern auch die maroden Bäume zur Sicherheit von Spielern und Zuschauern komplett entfernt. Auch der Festplatz konnte mit einer neuen, befestigten Zufahrt optimiert werden, so Laier. Ein hoher Aufwand musste auch bei der Sportplatzpflege betrieben werden. Hier galt der Dank des Vorsitzenden vor allem Hermann Götz, Heinz Rupprecht, Roland Schmitt, Erwin Geier und Ernst Meyer, die sich intensiv um die Grünflächen kümmern. Als anstehende Projekte listete Roland Laier die Befestigung des Parkplatzes, der Bau eines Kleinfeldes und eines Trainingsplatzes und die Installation von Banden und Auswechlhäuschen auf dem B-Platz. Nicht ganz abschreiben wollte der Vorsitzende eine Zuschauertribüne am Hauptspielfeld, aus kostengründen müsse diese aber noch zurückgestellt werden.

Neue Wege seien beim jährlichen Open-Air beschritten worden. Nach der zwanzigsten Auflage wurde die Dorfolympiade eingestellt, nachdem einfach "die Luft raus war", wie der Vorsitzende bedauerte. Das neue Konzept beinhaltet den Donnerstag als Veranstaltungstag, für den sich die Organisatoren im nächsten Jahr schon etwas neues haben einfallen lassen. Die Neuauflage der Karibischen Nacht wurde begeistert aufgenommen und wird fortgesetzt, versprach Roland Laier. Schneebarfest, Vatertagsfeier, Weihnachtsfeier, Jugendzeltlager und Kneipenfestival waren die anderen gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins. 2014 wird der FC Troschenreuth 55 Jahre alt, was mit einem Festwochenende im Rahmen der Fußball-Stadtmeisterschaft gefeiert werde, kündigte Laier an.

Über den sportlichen Fußballnachwuchs berichtete Jugendleiter Bernhard Neukam. Insgesamt sind derzeit 43 Kinder und Jugendliche beim FCT aktiv. Jeweils eine E- und F-Juniorenmannschaft spielt im Kleinfeldbereich, 22 Spieler stehen hier zur Verfügung. Die Frühjahrsrunde konnten die F-Junioren als Meister abschließen, in der Herbstrunde gelang dies den E-Junioren, freute sich der Nachwuchschef. Die älteren Jungs spielen in den Mannschaften der Jugenfördergemeinschaft (JFG) Auerbacher Land. Dabei würden alle Spieler alters- und leistungsgerecht gefordert und gefördert. Neben dem Spielbetrieb wurden zwei Nachwuchstage abgehalten und das DFB-Fußballabzeichen konnte erworben werden. Die Trainer und Betreuer konnten sich beim Besuch des DFB-Mobils fortbilden, zusätzlich wurde das Seminar "Fit for Kids" des Fußballverbandes in Troschenreuth abgehalten. Ein Erlebnis für die Nachwuchsfußballer war der Besuch eines Länderspiels in Nürnberg, so Neukam. Auch kamen die jüngsten Fußballer dreimal als Einlaufkids beim Basketball-Bundesligisten BBC Bayreuth zum Einsatz, unter anderem beim Spitzenspiel gegen den großen FC Bayern München.

Fußballabteilungsleiter Michael Wosahlo sprach von einer beispiellosen Verletzungsmisere, die die beiden Herrenmannschaften zur Zeit plagt. Insgesamt stünde fast eine komplette Mannschaft Woche für Woche nicht zur Verfügung, was sich im derzeitigen Tabellenstand der ersten Mannschaft niederschlage. Mit Trainer Stefan Niebler arbeite der Verein bereits in der vierten Saison gut und vertrauensvoll zusammen. In den vergangenen Spielzeiten erreichte man jeweils gute Platzierungen in der oberen Tabellenhälfte der Kreisliga. Die zweite Mannschaft konnte den direkten Wiederaufstieg in die A-Klasse schaffen. Der Spielermangel mache sich auch in der Zweiten bemerkbar, so Wosahlo. Man blicke aber für beide Mannschaften optimistisch in die Zukunft. Der besondere Dank des Abteilungsleiters galt den "Teammanagern" Wilhelm Hartmann und Christian Seyß, die jede Woche viel Arbeit und Zeit in die Betreuung der Mannschaften investieren.

Zwar ging die Mitgliederzahl der Tennisabteilung etwas zurück, aber die Zahl der Aktiven sei mit 45 Spielern gleichbleibend hoch, so der Spartenleiter Werner Gebhardt. Fünf Mannschaften, darunter zwei Jugendteams, nehmen an den Medenrunden teil. Die Damenmannschaft konnte dabei den Meistertitel erringen. Zum 25-jährigen Jubiläum der Tennissparte richtete der FCT erstmals eine Dorfmeisterschaft im Tennis aus, die großen Zuspruch fand und bei einigen Teilnehmern auch die Lust am Tennissport weckte, freute sich Gebhardt. Das Turnier am Festsonntag sei sogar überbucht gewesen, so dass einige Spieler des Vereins ihren Startplatz auswärtigen Gästen überließen. Werner Gebhardt stellte auch das hohe sportliche Niveau der Vereinsmitglieder heraus. So sei das diesjährige Endspiel der Vereinsmeisterschaften zwischen Fabian Hermey und Andreas Payer  das spannenste und beste Spiel gewesen, das er auf dem Troschenreuther Tennisgelände je gesehen habe.

Trotz umfangreicher Investitionen konnte Kassier Manfred Popp von einem fast ausgeglichenen Haushalt berichten. Die anschließenden Neuwahlen der Vorstandschaft ging schnell über die Bühne. Erster Vorstand Roland Laier und Zweiter Vorstand Thomas Neukam wurden ebenso in den Ämtern bestätigt wie die beiden Kassiere Manfred Popp und Markus Beck. Schriftführer bleiben Wolfgang Deak und Helmut Dettenhöfer. Auch bei der Abteilungsleitung Fußball gab es keine Änderungen, Michael Wosahlo und Jürgen Kruse leiten die Sparte auch zukünftig. Neu gewählt wurde als Kassenprüfer Thorsten Neukam, der dieses Amt mit Roland Schmitt ausüben wird. Jugendleiter bleibt Bernhard Neukam. Harald Saß fungiert auch weiterhin als Vereinsehrenamtsbeauftragter. Für den sportlichen Bereich der ersten Mannschaft sind Wilhelm Hartmann und Markus Dettenhöfer zuständig, Spielleiter der zweiten Mannschaft bleibt Christian Seyß, der von Michael Wosahlo unterstützt wird. Als beratende Beisitzer gehören dem Vorstand zukünftig Otto Bauer, Wolfgang Hempfling, Andreas Payer, Wilhelm Hartmann, Christian Seyß, Hans-Georg Hagen, Erich Schmid, Kilian Dettenhöfer, Jürgen Stachowski, Andreas Gottwald, Jan Madalsky, Uwe Vogel, Thomas Lindner, Rainer Sebald, Heinz Rupprecht, Dieter Birner, Jürgen Schaller, Frank Rosemann, Markus Geier und als Jugendvertreter Julian Laier an.