FC Troschenreuth geht verstärkt in zweite Saisonhälfte

Geschrieben von Harald Sass.

IMG 2212Der FC Troschenreuth geht zuversichtlich in die zweite Saisonhälfte in der Kreisklasse III Erlangen/Pegnitzgrund. Dafür sicherte sich die sportliche Leitung des Vereins die Dienste eines Top-Torjägers der Landesliga.

Florian Kretschmer wechselt ab sofort vom Landesligisten ASV Pegnitz zurück zum FC Troschenreuth. Neben der Verstärkung in der Offensive wird er als spielender Co-Trainer den Übungsleiter des FC Troschenreuth, Björn Engelmann, auf dem Feld unterstützen. Florian Kretschmer, der mit seiner Familie in Troschenreuth wohnt, freut sich darauf, seine Erfahrungen aus der Landesliga an die junge Troschenreuther Mannschaft weitergeben zu können.

Trainer Björn Engelmann bezeichnet den Transfer als absoluten Glücksfall für den Verein. Er freue sich darauf, einen der besten Stürmer der Region in seiner Mannschaft und einen so erfahrenen Spieler an seiner Seite zu haben. Der Wechsel sei auch ein Zeichen dafür, dass Troschenreuth nach wie vor eine attraktive sportliche Adresse sei. Zwar sei die Vorrunde nicht unbedingt zufriedenstellend verlaufen, er sei aber zuversichtlich, in der Rückrunde den Umschwung schaffen zu können.

Ähnlich sieht es Vorstand Roland Laier. Nach dem schmerzlichen Abstieg folgte ein Umbruch in der Mannschaft, der erst einmal verarbeitet werden musste. Mit Florian Kretschmer und den weiteren Neuzugängen erhofft sich Laier mehr Durchschlagskraft in der Offensive und neuen Schwung im Team. Ebenfalls zum FC Troschenreuth wechseln Christian Oltean (SV Hartenstein) und Kevin Kroder (FC Pegnitz). Aus Syrien stammt Ahmad Almahmoud Alzahran.

Roland Laier sieht den FC Troschenreuth mit dem Trainergespann Björn Engelmann und Florian Kretschmer für die erste Mannschaft und Thomas Braun für die Spielgemeinschaft gut aufgestellt. Nun sei es an den Mannschaften, die Abstiegsregionen schnell hinter sich zu lassen.