Kreativität und Ideen trotzen Corona

Veröffentlicht in Vereins-News.

IMG 20211001 WA0004

 

Der FC Troschenreuth blickte auf zwei Jahre zurück, in der wie in vielen anderen Vereinen das eigentliche Vereinsleben weitgehend still stand. Dennoch oder vielleicht auch deswegen hatte der Vorsitzende in der fast zweieinhalbstündigen Mitgliederversammlung viel zu berichten.

Denn Roland Laier konnte die Gründung einer neuen Sparte "Frauensport" vermelden. Als im Sommer 2021 der Fußball wieder auf die Plätze zurückkehren konnte, wurde eine "Bambini"-Gruppe ins Leben gerufen, 15 Kinder von vier bis sechs Jahren werden hier spielerisch an den Sport herangeführt. Mit Kreativität und Beharrlichkeit wurde auch während des Lockdowns die Gewinnung neuer Mitglieder vorangetrieben. Und so verkündete der Vorsitzende voller Stolz, dass nicht nur keine Austritte während Corona zu verzeichnen waren, sondern mehr als 80 neue Mitglieder in den Verein eingetreten sind.

Wann immer es auch möglich war, wurde am Troschenreuther Sportgelände renoviert, erneuert und investiert. So erhielten der Kabinentrakt, die Garagen und die Veranstaltungsgebäude neue Dächer. Der Spielplatz wurde überarbeitet und der neue Trainings- und Kleinfeldbereich fertiggestellt. Größte Investition, die durch Akquise zahlreicher Zuschussgeber unter der Regie von Kilian Dettenhöfer möglich wurde, war die Umrüstung des Flutlichts am B-Platz auf moderne LED-Technik, die nicht nur Strom spart sondern auch noch viel heller ist, gleichzeitig aber weniger Insekten und andere Tiere beeinflusst.

Nachdem die in nah und fern beliebten Veranstaltungen des Vereins nicht stattfinden konnten, zeigte sich der FCT auch hier erfinderisch und organisierte kurzerhand ein Autokino auf dem Sportgelände. Nachdem die Vorgaben gelockert wurden, konnten kleinere Veranstaltungen im Biergarten des Vereins in Absprache mit den Behörden durchgeführt werden. Auch die Mannschaften konnten wieder ins Spielgeschehen einsteigen.

Der Trainer der Fußball-Herrenmannschaften, Michael Eckert, rief noch einmal die abgebrochene Saison 2019/2020 in Erinnerung. Bis zum Lockdown war man auf einem guten Weg, auch nach der ersten Unterbrechung bestand Hoffnung auf einen der vorderen Tabellenplätze. Schließlich gab sich der Verband aber dem Virus geschlagen. In der neuen Saison habe man mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen, halte aber bei einigen Spielen Rückstand Kontakt zur Spitzengruppe. Zum Abschluss seines Berichts erfreute er die Vereinsmitglieder mit einer Verlängerung seines Engagement als Übungsleiter um ein weiteres Jahr.

Die zweite Mannschaft tritt in einer Spielgemeinschaft mit dem SC Glückauf Auerbach an. Trainer Christian Kaiser zeigte sich mit Leistung und Trainingsbeteiligung zufrieden. Er gab als Ziel klar den Aufstieg in die A-Klasse aus. In den Jugendmannschaften der SG Pegnitz spielen aktuell 42 Kinder und Jugendliche aus Troschenreuth und Umgebung, so Jugendleiter Ingo Dittmar.

In der neu gegründeten Abteilung Frauen-Power treffen sich seit gut einem Jahr jeden Dienstag, zumindest so oft es möglich war, 29 Damen zu Zumba, Line-Dance und verschiedenen Workout-Sportarten unter fachkundiger Leitung verschiedener Übungsleiterinnen und Übungsleiter, so Abteilungsleiterin Tina Laier. Corona bescherte auch den Tennisspielern große Probleme, auch wenn diese eher wieder ihren Sport ausüben konnten, als die Fußballer. So konnte im Jahr 2020 nur eine Mannschaft am Rundenspielbetrieb teilnehmen. Im laufenden Jahr konnte die Sparte aber wieder zwei Jugend- und drei Erwachsenenteams melden, berichtete Spartenleiter Michael Förster.

Die zweite Bürgermeisterin der Stadt Pegnitz, Dr. Sandra Huber, bezeichnete es als überaus wertvoll, dass man sich wieder treffen und vor Ort Informationen erhalten könne. In Troschenreuth würde wichtiges ehrenamtliches Engagement geleistet und dabei mit unglaublich vielen Ideen neue Projekte gestartet und umgesetzt. Dass während der Coronazeit die Mitgliederzahlen so gesteigert werden konnte, sei bewundernswert. Gerne unterstützt die Stadt Pegnitz die Vereine im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten.

Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft gab es kaum Änderungen, die bewährte Führungsmannschaft des Vereins bleibt auch weiterhin im Amt. Neu hinzugekommen sind die Beisitzer Johannes Lindner als Jugendvertreter und Simon Horn.